Road_edited.jpg

DIE GEBURT

Wie entstand der MULE.

 

Bei meiner Tätigkeit als Horseman bin ich ständig auf Tour und ein Leben aus dem Koffer ist sozusagen mein Alltag. Aus diesem Grund kam der Wunsch auf mir einen Camper Van zuzulegen, um auch auf Reisen zu hause zu sein. Einerseits um mir die lästigen Hotelbuchungen zu ersparen und so noch flexibler meiner Berufung, Pferden zu helfen, nachgehen zu können, andererseits, um in meiner Freizeit die wunderschöne Natur noch näher erleben zu dürfen.

Die Anforderungen waren einfach, dachte ich! Es sollte ein kompaktes Fahrzeug sein, Allrad angetrieben und mit genügend Zuglast, um problemlos einen Pferdehänger ziehen zu können. Außerdem war es mir wichtig, einen vollwertigen Computer Arbeitsplatz zu haben, um meinen administrativen Tätigkeiten sowie meine Videoschnitt Arbeiten ohne Einschränkungen auch unterwegs zu erledigen. Da man in meinem Job auch schon mal schmutzig werden kann, wünschte ich mir außerdem eine anständige Duschkabine, nein, besser noch ein richtiges Badezimmer! Ein weiter Punkt auf meiner Liste war eine Waschmaschine, denn in der Regel bin ich mehrere Wochen am Stück unterwegs und die ewige Suche nach einem Waschsalon wurde mir auf Dauer einfach zu mühsam. Last but not least, sollte das Fahrzeug über eine weitreichende Autarkie verfügen und gegen Kälte und Hitze bestens gewappnet sein. Die Suche begann!

Nach Besichtigung etlicher Modelle diverser Hersteller wurde mir klar, dass kein Fahrzeug am Markt nur annähernd meinen Ansprüchen gerecht wurde. Bis auf wenige Ausnahmen wird immer derselbe Einheitsbrei von Grundrissen angeboten, lediglich Farben und Materialien des Interieurs variieren, so entschied ich mich einen Camper zu entwerfen, der jeglichen Komfort eines statischen Zuhauses erfüllt, einschließlich einer Waschmaschine und eines vollwertigen Computerarbeitsplatzes. Nach Monaten der Recherche von Materialien und Komponenten ging es in die Planungsphase, 24 Grundrissentwürfe waren nötig, um alle Anforderungen zu erfüllen und am Ende trotzdem noch ein gewichtsmäßig ausbalanciertes Fahrzeug zu erhalten.

THE MULE war geboren.

Durch die vielen Gespräche, die ich bei meinen Recherchen für meinen Van geführt habe, hat sich nach und nach herausgestellt, dass ein reges Interesse für ein Produkt wie dieses besteht. Dank der wachsenden Popularität des Homeoffice ist auch die Nachfrage nach mobilen Arbeitsplätzen stark angestiegen, jedoch hat diesen Trend bis jetzt niemand erkannt. Weshalb ich mich mit meinem Geschäftspartner Philip Buchegger, der über 15 Jahre Erfahrung im individual Fahrzeugausbau hat, entschieden habe, die Marke Mule Vans zu gründen und somit als erstes Unternehmen am Markt serienfertige Roadoffice Lösungen anzubieten.

Aber warum heißt der Mule "Mule". Wie schon erwähnt sind Pferde mein Leben, weshalb ich regelmäßig auf diversen Ranches in den USA meine Zeit als Cowboy verbracht habe und dies auch heute noch tue. Bei meinen Aufenthalten kam ich auch unweigerlich in Kontakt mit Mules, übersetzt Maultiere. Schnell hat mich die Begeisterung für diese wunderbaren und vielseitig einsetzbaren Geschöpfe aus der Kreuzung einer Pferdestute und einem Eselhengst gepackt. Mules haben spezielle charakteristische Eigenschaften, die sich mit denen des herkömmlichen Hauspferds nicht vergleichen lassen.

Sie sind mutig, willensstark, lastverträglich, vielseitig einsetzbar, äußerst trittsicher - selbst unter schwierigsten Bedingungen - und wenn man es schafft, sie einmal von sich als verlässlichen und sicheren Führer zu überzeugen, gehen sie mit einem durch dick und dünn. Deshalb war für mich klar, es gibt nichts, was die Eigenschaften meines Vans besser verkörpert als THE MULE, ein sicherer und verlässlicher Begleiter für jedes Abenteuer!